Vom Kinder-Radparcours bis zum 
Kettensägen-Holzschnitzen! Vom Kinder-Radparcours bis zum Kettensägen-Holzschnitzen!

Auch in diesem Jahr war die Insel "Sicheres Wien" wieder wichtiger Bestandteil des Donauinselfestes, wo Interessierten durch freiwillige und berufliche Wiener Einsatzorganisationen und zahlreiche Magistratsabteilungen ein lückenloses Informationsangebot zu den Themen Sicherheit, Gesundheit und Umwelt geboten wurde. Darüber hinaus wurde dieses Angebot durch ein Rahmenprogramm von Vorführungen verschiedener Einsatzkräfte noch attraktiver gemacht.

Ein Highlight des Rahmenprogramms auf der Insel "Sicheres Wien" war die Darbietung der AUVA "Forestry Sports". Die Kettensägenvorführung von drei hauptberuflichen Forstschutzmeistern brachte Waldarbeit mit Sport, Sicherheit und vor allem Spaß in Verbindung. Denn die Akteure schnitzten auf der selbst angefertigten Naturbühne mit ihren Kettensägen Tiere und Gegenstände aus Baumstämmen, beispielsweise ein Eichhörnchen oder einen Bierkrug- es war also für jeden Geschmack ein Schnitzgegenstand dabei. Im Anschluss an die Darbietung wurde die Wichtigkeit von angemessener Arbeitskleidung erklärt, die im Falle der Waldarbeiter aus demselben Material gefertigt ist wie kugelsichere Westen um Verletzungen möglichst zu vermeiden.

Aber auch alltäglich gebräuchliches Wissen wurde den BesucherInnen der Insel "Sicheres Wien" vermittelt. Durch eine Darbietung eines Ersthelfereinsatzes der Jugendorganisationen der Malteser, des Samariterbundes, der Johanniter sowie der Feuerwehr mit Unterstützung durch erfahrene Einsatzkräfte wurde dem Publikum das richtige Verhalten bei einem Verkehrsunfall näher gebracht. Utensilien wie die Erste Hilfe Box und der Defibrillator kamen zum Einsatz und deren Handhabung wurde erklärt. Bei der Vorführung wurde die Wichtigkeit von qualifizierter Erster Hilfe unterstrichen, Informationen über entsprechende Kurse konnte man gleich nebenan im mobilen Sicherheitszentrum der Helfer Wiens einholen.

Einen weiteren Höhepunkt stellte die Vorführung der österreichischen Rettungshundebrigade dar: Interessierten wurde Einblick in den Trainingsalltag der Hunde an verschiedenen Geräten wie Wippe, Fassbrücke, Leiter und Tunnel gewährt. Die gezeigten Welpen versetzten das Publikum jedenfalls in Entzücken. Im Zuge der Vorführung war klar zu sehen, dass die Hunde großen Spaß bei der Sache hatten.

Darüber hinaus kam es, passend zum Veranstaltungsort des größten Open Air Festivals Europas, zu einer Vorführung der Wasserrettung im Entlastungsgerinne bei der drei "Verunfallte" unter Zuhilfenahme eines Motorbootes durch Taucher aus dem Wasser gerettet wurden.

Um auch den Kindern durch "learning by doing" nahe zu bringen dass Sicherheit und Spaß keinen Widerspruch darstellen, gab es den AUVA "Fun & Safety" Fahrradparcours. Die Kids sollten diesen Parcours sicher und gefahrenfrei durchqueren. Der Fahrradhelm war natürlich immer mit dabei, um auch hier Unfällen vorzubeugen denn "vorbeugen ist besser als heilen"


Ihre Ansprechpartnerin für Angelegenheiten rund um das Medienservice:


  Zum Medienservice

HOME      PROGRAMM      INSELPLAN      NEWS      COMMUNITY      INFOS      GALERIE      FAQ      KONTAKT      IMPRESSUM


Jeder Donauinselfestgast und Mitwirkende erteilt mit dem Zutritt zum Festgelände den übertragenden TV- und Radio-Anstalten und Fotografen das Recht, die von ihm gemachten Aufnahmen entschädigungslos und ohne zeitliche oder räumliche Einschränkung mittels jedes technischen Verfahrens auswerten und veröffentlichen zu dürfen.